Horoskope

Die Entstehung der Astrologie und der Horoskope reicht weit zurück. Ihre Spuren lassen sich bis nach Mesopotamien zurückverfolgen. Dort wurden steinerne Horoskope aus dem 4. Jahrtausend vor Christus gefunden. Auch in den Hochkulturen der Ägypter und der Chinesen spielten Himmelsbeobachtungen seit ungefähr 2.500 Jahre vor Christus eine wichtige Rolle. Auch aus dieser Zeit sind Horoskopfunde bekannt. Allerdings entstand erst mit dem Aufkommen der griechischen Kultur die Grundlage der Astrologie, wie wir sie bis heute kennen, und die Art und Weise Horoskope zu erstellen, die bis heute Gültigkeit hat. Zu den führenden Astrologen bei den alten Griechen zählten Hipparch (etwa 190-125 v. Chr.) und Ptolemäus (ca. 100-160 v. Chr.), die beide auch Astronomen waren.

Bis heute bildet das Horoskop und die Berechnung des Aszendenten die Grundlage der astrologischen Deutung. Die Horoskopzeichnung stellt die Konstellation von Sonne, Mond und Planeten zum Zeitpunkt der Geburt vom Geburtsort aus gesehen dar.

Horoskope gibt es für alle zwölf Tierkreiszeichen

Horoskope gibt es für alle zwölf Tierkreiszeichen

Es wird als Kreis dargestellt, der in zwölf Abschnitte unterteilt wird. Diese repräsentieren die zwölf Tierkreis- bzw. Sonnenzeichen. Jedes dieser zwölf Tierkreiszeichen steht für typische Eigenschaften, Verhaltensmuster und für potenzielle Entwicklungsmöglichkeiten eines Menschen. Die Stellung der Planeten in den einzelnen Tierkreiszeichen zum Zeitpunkt der Geburt beschreibt die individuelle Wirkung der Zeichen auf das Leben des Horoskopinhabers.
Als tiefster Punkt im Horoskop symbolisiert das Imum coeli (Himmelstiefe) den intimsten Bereich eines Menschen. Dort liegen die Wurzeln der Persönlichkeit. Ein Horoskop gleicht dem anderen so wenig, wie ein Mensch einem anderen Menschen gleicht.

Für viele Menschen ist das Horoskop eine wichtige Hilfestellung für ihren Lebensweg. Und hat nichts mit Wahrsagen und Hellsehen zu tun.

Anhand des Horoskops und dessen Deutung können Frage- und Problemstellungen behandelt werden. Vielen Menschen dient das Horoskop als Erklärungs- und Entscheidungshilfe. Die Frage, inwieweit Astrologie etwas mit Glauben zu tun hat, ist sicher berechtigt. Die Frage nach dem Glauben kann aber durchaus nicht einfach als Gegenargument geltend gemacht werden, da ja bekanntlich dem Glauben eine große Macht innewohnt. Ein Horoskop ist für viele Menschen ein zusätzlicher Ratgeber bei den großen Fragen nach dem Sinn des Lebens, die sich fast jeder Mensch stellt: Woher kommt der Mensch? Wohin geht er? Wer bin ich? Entscheidene Fragen also, auf die es bis heute noch keine abschließenden Antworten gibt.