Gläserrücken: Mehr als nur ein Partygag

Gläserrücken

Vom Gläserrücken haben auch Menschen schon gehört, die sich ansonsten nicht für esoterische Themen interessieren. Diese Methode, Kontakt zum Jenseits aufzunehmen, wird oft in Grusel-, Geister- und Horrorfilmen gezeigt und ist daher den meisten Menschen vertraut. Das Gläserrücken hat eine lange Tradition und wird auch heute noch gerne bei Séancen verwendet, um Antworten auf Fragen der Lebenden aus dem Reich der Toten zu erhalten. Auch Menschen, die dem Thema kritisch gegenüber stehen sind überrascht, dass es funktioniert und die Gläser zum Werkzeug der Bewohner einer anderen Sphäre werden.

Vorbereitungen für eine Séance mit Gläserrücken

Eine Séance mit Gläserrücken sollte nur von einem erfahrenen Medium geleitet werden, das bei Kontakt zur Geisterwelt nicht in Panik gerät. Im Gläserrücken unerfahrene Personen erschrecken sich leicht, wenn sich das Glas tatsächlich bewegt, es ist kein lustiges Partyspiel, sondern kann, richtig durchgeführt, Fragen beantworten und Menschen helfen. Gebaucht wird ein möglichst runder Tisch mit glatter Oberfläche, ein Glas, das mit der Öffnung nach unten in die Mitte es Tisches gestellt wird. Am Rand des Tisches werden kreisförmig Kärtchen mit allen Buchstaben des Alphabets und die Zahlen von 0 bis 9 in gleichmäßigen Abständen ausgelegt. Die Beleuchtung sollte gedämpft und indirekt sein, besonders schön ist Kerzenlicht.

Mit dem Gläserrücken Antworten bekommen

Für das Glasrücken sollten alle Handys ausgeschaltet sein, auch andere störende Geräusche sollten weitestgehend ausgeschlossen werden. Die Teilnehmer nehmen um den Tisch herum Platz und konzentrieren sich in Stille auf den Kontakt zur Geisterwelt. Jeder legt eine Fingerspitze auf das umgedrehte Glas in der Tischmitte. Nun kann der Leiter der Séance eine Frage an die Geisterwelt stellen. Fühlt sich ein Geist angesprochen, wird er dafür sorgen, dass das Glas auf der Tischplatte zu einem Buchstaben oder einer Zahl wandert. Nacheinander entsteht so ein Wort, ein kurzer Satz oder eine Zahlenfolge, die dann von den Teilnehmern interpretiert werden können. Ist eine Frage beantwortet, wird die nächste Frage gestellt. Das Gläserrücken ist eine spannende Methode, um Kontakt mit dem Jenseits aufzunehmen. Anfänger sollten jedoch beachten, dass es nicht immer gelingt, die durch das Gläserrücken empfangenen Botschaften zu entschlüsseln, sie waren vielleicht für eine Person bestimmt, die nicht an der Sitzung teilnimmt. Es kann auch sein, dass keine Botschaften übermittelt werden. Auch das müssen die Teilnehmer akzeptieren, denn die Geister sind nicht immer dazu bereit, mit der Welt der Lebenden zu kommunizieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *