Berechnung des Aszendenten

Der Aszendent ist das wichtigste Element, der fundamentale Faktor, in der Astronomie und Astrologie. Er ist die Basis auf dem das komplette System der Astrologie steht. Astrologie ist die Wissenschaft der Information über die Möglichkeiten innerhalb eines Erdenlebens. Die guten und die schlechten Eigenschaften, die das Horoskop aufzeigt, werden vom Aszendent bewirkt; so werden alle Vorhaben erfolgreich ausgeführt werden können, wenn der Aszendentstark ist, deshalb sollte immer nach einem starken Aszendenten gesucht werden, bevor mit einem Vorhaben, einem Plan, einer Arbeit begonnen wird.

Der Aszendent ist das wesentlichste Element des Geburtshoroskops. Um den Aszendenten berechnen zu können, muss der Himmel beobachtet werden und Ausschau nach einer Gruppe von Sternen gehalten werden, die im Osthorizont zur Zeit der Geburt einer Person, innerhalb der Beschränkung von 30° eines Tierkreiszeichens, aufsteigt. Die Periode eines Aszendenten dauert grob gerechnet ungefähr zwei Stunden. Als Geburtshoroskop bezeichnet man das Horoskop, das auf dem Aszendenten basiert.

Der Aszendent kann genau berechnet werden

Der Aszendent kann genau berechnet werden

Die Berechnung des Aszendentengeschieht entweder durch direkte Beobachtung oder wenn das Horoskop im Nachhinein erstellt wird, durch zu Hilfenahme astronomischer Tabellen. Und hat nichts mit Wahrsagen oder Hellsehen zu tun, wie einige immer wieder glauben. Bei der nachträglichen Bestimmung des Aszendenten ist von größter Wichtigkeit, dass der Geburtsort bekannt ist, der Geburtszeitpunkt bis auf die Minute genau festgehalten wurde, da einzig von ihm ausgehend die Werte in den Tafelwerken nachgeschlagen werden können.

Um den Aszendenten zu berechnen muss man verschiedene Vorfragen stellen:

  • Ist die Geburt vor der Einführung der MEZ erfolgt oder danach? Bei Geburten vor der MEZ ist die Geburtszeit der Ortszeit gleichzusetzen. Bei Geburten nach dem Zeitpunkt ist die Ortszeit zu errechnen.
  • War zur Zeit der Geburt Sommerzeit eingeführt? Im Fall der einfachen Sommerzeit ist eine Stunde in Abzug zu bringen.
  • Wie wandelt man die Normalzeit (Geburtszeit) in die Ortszeit um? Für jeden Grad, der östlich oder westlich von dem 15. Grad östlicher Länge von Greenwich liegt, ist eine Berichtigung der Zeit von vier Minuten pro Grad erforderlich. Diese Korrektur von vier Minuten wird für jeden Grad zu der MEZ zugezählt, wenn die östliche Länge des Geburtsortes größer ist als 15 Grad. In vielen guten Astrologie Handbüchern findet man Ortstafel zur Ermittlung der Zeitdifferenzen der größeren Städte Europas, die einem jegliches Rechnen erspart.

Zum Aszendenten Berechnen zählt man zu der Ortszeit die Sternzeit des Geburtstages hinzu. Diese Sternzeit findet man ebenso in den Tabellen der Astrologie Handbücher zur Bestimmung der Sternzeit und des Aszendenten. Ortszeit plus Sternzeit des Geburtstages ergibt die Sternzeit im Geburtsaugenblick.

Ab dem Aszendenten wird der Kreis – gegen den Uhrzeigersinn eingeteilt. So entstehen durch die tägliche Drehung der Erde um sich selbst die astrologischen Häuser.